BILDER
1/2

Technische Gesamtplanung des Leibniz-Instituts DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen, Braunschweig, Umbau und Aufstockung Gebäude Z

Projektdaten

Bauherr
Leibniz-Institut DSMZ-Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen GmbH, Braunschweig

Architektur
Opfermann + Partner, Braunschweig

Leistungen
Technische Gesamtplanung der Anlagengruppen 1 – 3, 7 (Labortechnik, Medienversorgung Laborgase) und 8 gem.§ 53 HOAI (2013), Leistungsphasen 2 – 8

Kenndaten
Die Baugrundfläche des Leibniz-Institut DSMZ in Braunschweig beträgt 2.800 m².

Entwurfsbeschreibung

  • Aufstockung des bestehenden Gebäudes der DSMZ (4. OG) im laufenden Betrieb sowie Umbau der Flächen im 3. OG
  • Qualifizierung bestehender sowie neuer Räume/Labore entsprechend Sicherheitsstufen S2 (GenTSV) bzw. L2 (BioStV)
  • Auftrennung des Wassernetzes zur Vermeidung möglicher Gefährdungen durch Verwendung in Laboren gemäß DIN 1988-600 in zwei getrennte Systeme
  • Installation eines Heizverteilers mit 2 Kreisen in neuer Heizzentrale:
    • statische Heizung 3. und 4.OG, temperatur- und mengen geregelt
    • Nacherwärmung RLT-Anlage, ungeregelt (Einspeisung in Kreislaufverbundsystem mit Mengenregelung)
  • Die Raumkühlung erfolgt über die Vorkühlung der Zuluft (ca. 30 W/m² bei Laboren) und bei inneren Lasten zusätzlich über eine dezentrale Raumkühlung. Bei gekühlten Räumen, die beheizt werden, kommen motorische Heizkörperstellantriebe zum Einsatz, um eine gleichzeitige Heizung und Kühlung zu vermeiden
  • Alle Brandschutzklappen wurden mit Endlagenschalter versehen und auf die DDC aufgeschaltet
  • Die Labore werden abends auf Absenkbetrieb zurückgestellt (Ruhezustand mit bspw. 30% der erforderlichen Laborluftmenge)